Subaru Impreza RB320: Heldenverehrung

 

Mit einem werksgetunten Impreza WRX STI verbeugt sich Subaru Großbritannien in einer Sonderedition vor dem verstorbenen Rallye-Weltmeister Richard Burns. 

 

Die Sonderedition hört auf den Codenamen RB320. Das RB steht natürlich für Richard Burns, die Zahl für die Leistung. Statt der gewöhnlichen 280 PS schieben dank "Performance Pack" 320 Pferde die Limousine an, die sich trotz großen 18 Zoll-Rädern vorn drei Zentimeter und hinten einen Zentimeter tiefer auf die Straße duckt. Das Fahrwerk arbeitet mit Bilstein-Dämpfern und Sportfedern sowie modifizierten Stabilisatoren. Äußerlich unterscheidet sich der RB320 durch eine Spoilerlippe und einen verchromten Frontgrill vom gewöhnlichen WRX.

Der Rallye-Fan, der etwas auf sich hält, ordert seinen Impreza gewöhnlich im traditionellen Blaumetallic, doch passend zum traurigen Karriereende des einzigen englischen Rallye-Weltmeisters in der Geschichte wird die Helden-Edition ausschließlich in "Obsidian-Schwarz" angeboten. Richard Burns eroberte mit Subaru 2001 die Fahrerweltmeisterschaft und starb im vergangenen November im Alter von nur 32 Jahren an Krebs.

Der frühe Vogel fängt den Wurm.
Subaru England richtet eigens eine spezielle Internetseite für Bestellungen des Sondermodells ein. Der Erlös aus den Verkäufen geht an die Richard Burns-Stiftung. Wer schnell zuschlägt und eine Anzahlung leistet, darf sich Hoffnungen auf eine Einladung nach Warwickshire machen, wo sich die Kundschaft auf der Teststrecke des Subaru-Werksteams Prodrive austoben kann. Für den deutschen Markt ist allerdings kein Kontingent des RB320 vorgesehen.

 

Quelle: www.auto-motor-und-sport.de

  

 

© 2005-2016 Frank Göpfert